Neuer Rechner

  • Was soll ich sagen, im Gegensatz zu dir hab ich freunde , Verpflichtungen und verbringe meine Zeit auch mal nicht am Pc. Auf der Stelle zu stehen so wie du, kommt für mich nicht in Frage.Du hast keine Ahnung was du alles verpasst . 20 Euro sind nicht viel Geld ? Das kann man leicht sagen wenn man kein bisschen für das Geld gearbeitet hat. Das du darauf noch stolz bist ist wirklich erbärmlich

  • Also, dein Rechner verbraucht kein Strom, weil ist kein Standbygerät. Trotzdem willst du die Steckdose ausschalten.

    Es geht mir nicht um den Rechner sondern um alles andere was sonst noch an der Steckdose hängt und im Standby Strombraucht.

    Dazu gehört zb die Soundanlage, Biidschirme und Drucker uvm.

    Da habe ich eine wesentlich günstigere Alternative für dich als eine Hausautmatisierung. Ein einfacher Schalter und gut ist. ^^

    Eine Verteilerdose mit Schalter hab ich auch jetzt schon. Es ist nur schwierig dort hinzukommen.

    Außerdem machts mit Homematic viel mehr Spaß außerdem vergesse ichs öfter den Rechner und Co. vom Netz zu nehmen.

  • Es geht mir nicht um den Rechner sondern um alles andere was sonst noch an der Steckdose hängt und im Standby Strombraucht.

    Dazu gehört zb die Soundanlage, Biidschirme und Drucker uvm.

    OK, ich versuche es noch einmal. Du sollst ja auch alle anderen Steckdosen ausschalten, wenn die Steckdose von deinem Rechner halt 0 Watt verbraucht. Dann hast du alle Standbygeräte aus, du brauchst dann nicht die Rechnersteckdose auch noch auszuschalten, weil dort wird ja kein Strom verbraucht, bis du halt den Rechner wieder einschaltest.

  • Du hast ja recht, es gibt mehre Möglichkeiten wie man das Logisch aufbauen kann.

    Deine Vorschlag ist:

    Rechner und Monitore befinden sich an unterschiedlichen Steckdosen. Am Rechner wird gemessen und der Rest wird ausgeschalten.

    Der Vorteil ist: Der Rechner bleibt am Strom und kann jeder Zeit ohne externen Schalter wieder eingeschalten werden.

    Dann müsste ich wieder messen wenn Strom wieder durch den PC fließt, dann schalte auch die Monitore wieder ein.

    Das wäre eine Möglichkeit.


    Ich war gedanklich daran den Schalter in die Steckdose zu stecken an ihm hängt absolut alles (PC, Monitore usw)

    Der PC bekommt die Messung und wenn zu wenig Strom kommt, wird alles ausgeschalten. (Auch der PC)

    Auch das Gerät das den Strom gemessen hat, ist dann ausgeschalten.

    Vorteil: Es ist alles aus. Nachteil ich brauch einen externen Schalten um alles wieder einzuschalten.

    Ob ich jetzt auf den PC Knopf drücke um den Rechner einzuschalten oder auf einen anderen Knopf macht für mich keinen Unterschied.

  • Rein theoretisch kannst du das Ganze sogar ohne Hausautmation machen. Du baust in die Steckdose einfach ein Relay, welches ab einer gewissen Spannung zieht und dann die anderen Steckdosen einschaltet.


    Das wäre die günstigste und vor allem mit beiden Vorteilen behaftete Lösung. Alle Dosen werden ausgeschaltet, du brauchst nicht unbedingt messen, es ist günstig und du brauchst keinen zusätzlichen Schalter.


    Oder noch eine Alternative. Da du ja an den Schalter offensichtlich schlecht ran kommst, nimmst du eine Mehrfachsteckdose mit leuchtendem An-/Ausschalter. Die öffnest du, lötest den Schalter aus, machst ein Verlängerungskabel dran und baust den irgendwo auf dem Schreibtisch auf, entweder direkt oder in einer kleinen Box oder so, wo du nicht ständig aus Versehen dran kommst. Dann kommst du gut dran. Den leuchtenden Schalter vergisst du auch nicht einfach so. Du hast unkompliziert und noch günstiger die komplette Lösung.


    Aber deine Lösung, ich finde halt, das ist schon nicht mehr mit Kanonen auf Spatzen schießen, das ist schon mit der dicken Bertha aus allen Rohren Dauerfeuer geben. :D:D:D

  • Aber deine Lösung, ich finde halt, das ist schon nicht mehr mit Kanonen auf Spatzen schießen, das ist schon mit der dicken Bertha aus allen Rohren Dauerfeuer geben. :D:D:D

    Es geht nicht darum ob das Sinn macht sondern es macht einfach nur Spaß an der Anlage rumzubasteln.


    Kannst auch unter dein Bett ne Druckplatte bauen, wenn du ausm Bett aufstehst, wird der Strom eingeschaltet und der PC hoch gefahren, wenn du ins Bett gehst, wird der PC runter gefahren und der Strom ausgeschaltet ^^

    Wenn das muss auch der Redstone leuchten und als visuelles Feedback muss eine Fackel leuchten.

    Nun derzeit kann ich meinen Computer per Tablet rauf und runter fahren.


    So eine Druckplatte hätte ich eher gerne für das Sonntags Frühstück mit frisch gepresstem Orangensaft und zwei Eiern.

  • Die Tastatur passt farblich nicht das gebe ich zu :)


    Das ich keine Gaming peripherie Geräte habe hat historische Gründe ich hab früher viel Geld für Gameing Mäuse ausgegeben und keine hat sehr lange gehalten. Damals war ich von der Qualität so enttäuscht das ich nur noch billig Mäuse gekauft habe.

    Seitdem bin ich da wie Batman der eine Schublade voller 12 Euro Mäuse hat. Wenn eine Kaputt geht, wird sie instant ersetzt. :)


    Ich habe aber den Eindruck dass sich die Qualität der Gaming Mäuse und Tastaturen inzwischen gebessert hat und ich Gaming Mäuse und Tastaturen eine Chance geben könnte.

  • Bei mir ist es eher immer umgekehrt gewesen. Die billig Mäuse gingen recht schnell kaputt. Nach maximal 6 Monaten fing immer an eine Taste zu spinnen. Meine jetzige Vernüftige habe ich schon 4 Jahre +


    Wegen der Tastatur, ich habe mich echt in die mechanischen Tastaturen verliebt. Das muss schon sein, schönstes Gefühl. :D

    Die meisten Gaming Geräte hasse ich von der Optik her. Ich verstehe nicht wieso immer alles leuchten und auszusehen hat wie ein Raumschiff. Aktuell sind meine Favoriten in der Peripherie die Logitech Produkte. Hab von denen eine mechanische "Gaming"-Tastatur, die aber sehr schlicht / edel gehalten ist. Schön mit gebürsteter Edelstahl Optik.

    Wenn ich mir irgendwann eine neue Tastatur holen sollte, dann wäre es aber eher sowas hier.
    https://www.wasdkeyboards.com/
    selbst customizen, super schlicht und mit den besten Switches. Leider teuer.

  • Mir geht es da wie Sleepy. Derzeit habe ich eine echt teure Tastatur von Corsair am Rechner und sie ist absoluter Misst. Ich hatte glaube ich noch nie eine Tastatur, die so oft geprellt hat wie diese. Einfach schrecklich. Einerseits trenne ich mich nur sehr ungern von einer 210 Euro teuren Tastatur, aber wenn ich mich mal aufraffen kann hinter den Schreibtisch zu klettern und an den Kabeln zu rupfen, werde ich wohl meine alte Tastatur wieder anschließen. Dann verzichte ich lieber auf die Cherry-Tasten.

  • Dafür bin ich wohl nicht ausrechend Freak :)

    Ferrari geht auch von auf PS. Die Frage ist: Braucht man einen Ferrari ?

    Aber so sind die Ansicht eben unterschiedlich.


    Geht die 20 Euro Maus nach 2 oder 3 Jahren kaputt ist das nicht schlimm. Geht die 60 Euro Maus nach 2 oder 3 jahren kaputt, frag ich mich warum eine 60 Euro Maus wenn ich dafür nicht mehr Qualität bekomme.

    Auch ein Problem bei einer mechanischen Tastatur dürfte sein dass die Mechanik schnell mal den Geist aufgeben kann.

    Wenn ich mir irgendwann eine neue Tastatur holen sollte, dann wäre es aber eher sowas hier.
    https://www.wasdkeyboards.com/

    Warum ? Ok die sehen Cool aus aber ist die Qualität wirklich besser ?

    So eine Tastatur sollte mindestens 10 Jahre Garantie haben nur wenn man pech hat geht sie eben nach 2 1/2 jahren kaputt. Das wäre dann super super ärgerlich.


    aber wenn ich mich mal aufraffen kann hinter den Schreibtisch zu klettern

    Ich hab mir den Schreibtisch geholt weil der Rechner daneben steht. Auch die Verkabelung hab ich jetzt so gebaut das man nichts mehr sieht.

    Wenn ich Zeit hab mach ich mal ein paar Fotos.

  • Meiner Meinung nach ist aktuell Razer einer der besten Hersteller.

    Das Problem ist halt, ich hatte vorher eine Maus von Razer. Die hat nicht wirklich lange gehalten. Die war auch nicht gerade ein Billigheimer und mir ist vorher noch nie eine Maus kaputtgegangen. Deswegen hatte ich mich eigentlich gegen die Qualität von Razer entschieden. Wobei die Qualität von Corsair, zumindest bei Keyboards, ja auch nicht besser zu sein scheint.


    Wenn man zwar gerne relativ schnell tippt, aber ständig am Korrigieren ist, dann hilft auch die schnellste Schreibtechnik nicht viel. Bei einem Beitrag vielleicht nicht ganz so wichtig, weil den einen oder anderen Fehler verzeiht der Leser ja auch mal. Aber beim Programmieren ist der Compiler nicht so nachsichtig.

  • Das Problem ist halt, ich hatte vorher eine Maus von Razer. Die hat nicht wirklich lange gehalten. Die war auch nicht gerade ein Billigheimer und mir ist vorher noch nie eine Maus kaputtgegangen. Deswegen hatte ich mich eigentlich gegen die Qualität von Razer entschieden. Wobei die Qualität von Corsair, zumindest bei Keyboards, ja auch nicht besser zu sein scheint.


    Wenn man zwar gerne relativ schnell tippt, aber ständig am Korrigieren ist, dann hilft auch die schnellste Schreibtechnik nicht viel. Bei einem Beitrag vielleicht nicht ganz so wichtig, weil den einen oder anderen Fehler verzeiht der Leser ja auch mal. Aber beim Programmieren ist der Compiler nicht so nachsichtig.

    Das könnte jetzt anders sein, mit den optischen Schaltern, die sie in neueren Modellen verbauen, da die mechanischen Microschalter, welche bei fast allen Mäusen dauernd kaputt gehen, jetzt optisch funktionieren. Ob die Lösung wirklich robuster ist, wird sich aber wohl nur über die Zeit zeigen, denn Teile, die mechanischen Verschleiß erfahren gibt es da ja trotzdem.


    Bin mit meiner derzeitigen Corsair Tastatur und Maus Kombination von vor 5 Jahren recht zufrieden. Habe aber das Gefühl, dass die Firma was Qualität angeht ziemlich nachgelassen über die Jahre. Eine mechanische Tastatur gefällt mir schon besser von Tippgefühl, aber man sollte einen Satz Dämpferringe dazukaufen, um sie etwas leiser zu machen.