Firmen und unterschiedliche Pipelines - Warum ?

  • Wenn man sich Stellenangebote von Firmen anschaut dann liest man dort meistens das zb ein Artist für 3DMax oder ein Artist für Maya oder für Blender gesucht wird.


    Mich würde mal eure Meinungen und vielleicht auch Erfahrungen im Bezug auf unterschiedlicher Software in Firmen interessieren.


    Was spricht dagegen, in einer Firma mit unterschiedlicher Software zu arbeiten ?
    Warum müssen zb alle nur mit 3DMax arbeiten ?
    Warum kann nicht jeder mit dem Programm arbeiten das er besonderst gut kann ?


    Ich finde es schade, das sich viele Firmen so stark eingrenzen und Bewerber die Programme nutzen, die nicht in Ihre Pipeline passen als zweite Wahl abstempeln.


    Was denkt ihr warum das so ist und was spricht gegen eine gemischte Auswahl an Software den Letztlich wird doch eh alles als FBX exportiert?

  • Je nach Firma wird es da unterschiedliche Gründe geben.


    Zum einen Spielt da natürlich die Lizenzierung eine Rolle, aber auch der reibungslose Ablauf in der Produktionspipeline.
    Die Austausch-Formate wie fbx können zwar schon vieles konvertieren, aber eben nicht alles.
    Spätestens wenn es um Programmspezifische Sachen wie Steuerung von IK und Constraints geht, ist das in jedem Programm anders gelöst, so das ein Export eines animationsfreundlichen Rigs aus einem bestimmten Programm in ein anderes immer Verlustbehaftet ist.


    Wenn alle deine mit Animationen beschäftigten Mitarbeiter mit dem selben Programm arbeiten, erhöht das die Flexibilität der Aufgabenverteilung.


    Selbstprogrammierte Plug-ins, Scripts u.ä. Programmerweiterungen sind auch eine mögliche Ursache.
    Man will ja nicht das selbe Tool für eine Vielzahl verschiedener Programme neu schreiben (oder schreiben lassen).

  • Spätestens wenn es um Programmspezifische Sachen wie Steuerung von IK und Constraints geht, ist das in jedem Programm anders gelöst, so das ein Export eines animationsfreundlichen Rigs aus einem bestimmten Programm in ein anderes immer Verlustbehaftet ist.


    Wenn alle deine mit Animationen beschäftigten Mitarbeiter mit dem selben Programm arbeiten, erhöht das die Flexibilität der Aufgabenverteilung.


    Selbstprogrammierte Plug-ins, Scripts u.ä. Programmerweiterungen sind auch eine mögliche Ursache.
    Man will ja nicht das selbe Tool für eine Vielzahl verschiedener Programme neu schreiben (oder schreiben lassen).


    Das ist auf jeden Fall ein Argument wenn man in einer Firma beispielsweise Modellierer, Rigger, Animator usw hat.


    Hauptgrund: Lizenzen und Vergünstigungen derer wenn man in Masse kauft.


    Ich glaube das Geld spielt dabei keine Große rolle da meistens ja explizieht ein Maxler oder Maya Artist gesucht wird. Ich glaube wenn es ums Geld geht dann würde man doch entweder oder suchen, da beide Programme ungefähr gleich viel kosten.
    Auch müsste man dann ja Blender Artist mehr bevorzugen da Ihre Software komplett kostenlos sind. Ich denke auch das die die kosten nur wenig ins Gewicht fallen bei Maya oder Max Kosten von 200 Euro fallen diese doch im Vergleich zu den Personalkosten von mindestens 2500 Euro im Monat kaum ins Gewicht und sind komplett absetzbar.


    4. Angefangene Projekte von unterschiedlichen Mitarbeitern finishen lassen
    5. Fehlende Flexibilität (Was der Bauer nicht kennt...)


    Auch das sind auf jeden Fall auch Gründe vor allem 5. :)

  • Hmm...ich weiß nicht wie die Softwarehersteller finanziell so aufgestellt sind, aber ich könnte mir sogar vorstellen das man mit finanziellen Zuwendungen hantiert. Auch dieser Markt ist hart umkämpft und jeder möchte sein Produkt an der Spitze wissen. Wen man also einen Teil der guten Spielehersteller für sich gewinnen kann so ist das eine unbezahlbare Werbung.
    Mein Gedankengang als Hersteller wäre folgender. Große Studios verwenden mein Produkt. Neueinsteiger sehen welche Software benutzt wird und lernen eben den Umgang mit dieser.
    Typisch: Mit Blender kannst du zwar alles machen, aber du bekommst keinen Job, weil es nicht in der Industrie verwendet wird. Solche Argumente hört man immer wieder und viele Neulinge werden das beherzigen.
    Oder Spielehersteller wechseln auf einmal ihre Engine. Nur weil die andere auf einmal um so vieles besser ist?
    Ich würde mal behaupten, das wen es einem kleinen Indie Unternehmen gelingt, mit gratis Software einen Blockbuster herauszuhauen, es alsbald an der Tür klingelt. Und dann wird verhandelt.
    Und Gegenstand solcher Verhandlungen wird dann auch sein, das eben nur diese Software verwendet werden darf. Meine Vermutung bezieht sich aber nur auf größere Produzenten, die Werbewirkung haben.
    Anders kann ich mir die diversen Videos nicht erklären, in denen die neue Software/Engine in den höchsten Tönen gelobt wird. Haben die sonst nichts zu tun. :-)

  • Mein Gedankengang als Hersteller wäre folgender. Große Studios verwenden mein Produkt. Neueinsteiger sehen welche Software benutzt wird und lernen eben den Umgang mit dieser.

    Genau deswegen bieten Firmen wie Autodesk Schüler und Studentenversionen an die du theoretisch selbst als 4. Klässler einer Hauptschule nutzen könntest. Man muss kein Art Studium machen um Autodesk Produkte nutzen zu können.

    Typisch: Mit Blender kannst du zwar alles machen, aber du bekommst keinen Job, weil es nicht in der Industrie verwendet wird. Solche Argumente hört man immer wieder und viele Neulinge werden das beherzigen.

    Das seh ich anderst, auch mit Blender bekommst du einen Job hier im Forum gibt es mindestens ein Beispiel dafür.

    Spielehersteller wechseln auf einmal ihre Engine. Nur weil die andere auf einmal um so vieles besser ist?

    Ich glaube das ist ein Problem weil man dann die komplette Pipeline umstellen müsste und die Artists sich mit neuer Software auch nicht auskennen. Also von heut auf Morgen komplett Max auf Maya oder von Maya zu Blender zu wechseln hallte ich für unmöglich. Da müsste man dann schon fast das gesamte Personal auswechseln.

    Ich würde mal behaupten, das wen es einem kleinen Indie Unternehmen gelingt, mit gratis Software einen Blockbuster herauszuhauen, es alsbald an der Tür klingelt. Und dann wird verhandelt.

    Kennst du den eine Firma die NUR mit Blender ein Spiel fertiggestellt hat ?


    Allgemein denke ich, das der Anteil für Software Lizenzen in einer Firma extrem gering ist ein Mitarbeiter muss aber mindestens 6000 Euro Umsatz generieren damit die Firma die Lohnkosten bezahlen kann.

  • Genau deswegen bieten Firmen wie Autodesk Schüler und Studentenversionen

    Habe ich gestern erst entdeckt. Ist warscheinlich bekannt, aber trozdem der Link. Gleiches Prinzip.
    https://www.thefoundry.co.uk/p…cial/mari-non-commercial/


    Das seh ich anders

    Ich sehe das auch anders, aber die Vorurteile bestehen nun einmal. Firmen wie Autodesk fürchten vielleicht die Konkurrenz, aber alle hassen Blender. Auch wen sie es nicht zugeben und gerne als nicht Konkurrenzfähig abstempeln. Ich habe schon oft gelesen das man Blender zwar für gut befindet, davon aber wegen oben genanter Gründe davon abgeraten wird.

    Kennst du den eine Firma die NUR mit Blender ein Spiel fertiggestellt hat ?

    Wüste ich nicht.(Wird es wohl geben) Habe ich aber auch nicht so gemeint. Klar, Blender hat auch eine integrierte Spieleengine, aber ich bezweifle das die von Firmen genutzt wird. Was ich meinte, ist, das es Unity oder der Unreal Engine und den Anderen egal ist, ob die Assets mit Blender, Maya oder Cinema gemacht wurden. Hauptsache sie sind in Ordnung.

  • Blender hat auch eine integrierte Spieleengine, aber ich bezweifle das die von Firmen genutzt wird.

    Bei dir Blende Spieleengine gab es meines wissens nach ein Problem mit der Lizenz, da spiele die Theoretisch mit Blender gemacht werden auch puplic Lizenz veröffentlich werden müssten. Das heißt mit der Blender Engine ist meines wissens nach eine Kommerzielle Nutzung nicht möglich.
    Der Grund dafür ist soweit ich weiß das wenn man das Spiel mit Blender kompiliert sich der Blender Code mit deinen Objekten, Materials usw vermischt. Im Internet findet man darüber auch ne menge Quellen.



    Ich habe schon oft gelesen das man Blender zwar für gut befindet, davon aber wegen oben genanter Gründe davon abgeraten wird.

    Für Firmen ist halt auch der Support wichtig falls mal etwas nicht mehr funktioniert ich denke das wird sicherlich auch ein Grund sein.

    Was ich meinte, ist, das es Unity oder der Unreal Engine und den Anderen egal ist, ob die Assets mit Blender, Maya oder Cinema gemacht wurden. Hauptsache sie sind in Ordnung.

    Das auf jeden Fall.


    Ich wollte hier auch keine Diskussion Blender VS der Rest der Welt los drehten, mir ging es nur darum verschiedene Meinungen zu hören was gegen das Mischen unterschiedlicher Software als Arbeitgeber spricht. Und welche eventuellen Probleme daraus entstehen könnten.

  • Also zunächst ist bei Blender das Problem der Support! Man hat keinen richtigen Support der z.b Bugs innerhalb kurzer Zeit beheben kann, was denke ich oft ein Kriterium ist warum Autodesk Produkte bevorzugt werden. Man hat einen super Support und kann sich Schulen lassen von einem Autodesk Mitarbeiter.


    Problematisch finde ich es einfach wenn man angenommen Blender, 3ds Max und Maya verwendet das man Tools viel schlechter entwickeln kann, der eine kann ein Tool für Maya schreiben, welches aber nur dort läuft und dann müsste theoretisch alles was das Tool benötigt bei dem Arbeiter gemacht werden der Maya verwendet oder man programmiert für jede Software dieses Tool. Das kann sehr umständlich werden, hinzu kommen unterschiedliche Maßeinheit...alles ist ein wenig anders und dann muss man die perfekten Einstellungen finden. Die gegenseitige Hilfe fehlt ein wenig, da nicht jeder das Tool beherrscht und helfen kann.


    Hinzu kommt der Austausch von Modellen etc...der eine schaut sich mal das Modelle vom anderen an oder arbeitet mit daran etc.

  • Für Firmen ist halt auch der Support wichtig falls mal etwas nicht mehr funktioniert ich denke das wird sicherlich auch ein Grund sein.Wobei ich mich frage was damit konkret eigentlich gemeint ist. Dieser seltsame Support der den Unternehmen so wichtig sein soll. Was geht in den Programmen denn so großartig kaputt dass man sich an den Hersteller wenden muss?

    Oder sind das alltägliche Fragestellungen die bei der Nutzung der Programme auftauchen? So ähnliche Fragen wie es sie in den Communitys gibt?
    Warum geht die Funktion x nicht?
    Wie kann ich das Resultat y erreichen?
    Woher kommt dieses Flackern?


    Früher war es vielleicht von großer Bedeutung dass man bei derartigen Fragen sich an den Hersteller wenden konnte, aber das Internet ist heute dermaßen gewachsen und die Communitys sind so zahlreich und groß. Es gab noch nie eine Fragestellung oder Problem für dass ich im Internet und Foren nicht die Lösung gefunden habe.
    Da würde ich mir als Unternehmen genau überlegen ob ich mir ein teuren Support kaufe wenn doch alles im Internet kostenlos vorhanden ist und es tausende von Menschen gibt die gerne helfen.



    Man hat keinen richtigen Support der z.b Bugs innerhalb kurzer Zeit beheben kann, was denke ich oft ein Kriterium ist warum Autodesk Produkte bevorzugt werden

    Das klingt irgendwie theoretisch. Ich habe noch nie erlebt dass ich wegen einem bug in Blender nicht weiter arbeiten konnte.
    Das klingt wie nach einer Versicherung die man eigentlich nie braucht aber im Fall der Fälle wäre sie da. Für einen Manager mag so ein Fall das Grauen bedeuten. Das Unternehmen kann nicht mehr weiter arbeiten! Jeden Tag gehen Gelder verloren! Horror! Schnell absichern!
    Als Entwickler und Artist würde ich dass lockerer sehen. Ein Programm mit dem schon so viele Menschen arbeiten wird von einem Tag zum anderen nicht völlig Funktionsuntüchtig. Wenn ein Bug mit einer neuen Version kam, kann man vorübergehend auch die ältere weiter nutzen. Oder man findet einfach durch eine andere Vorgehensweise eine Lösung.
    Womit die echte Notwendigkeit einer solchen Absicherung immer unwahrscheinlicher wird.

  • Mir ist das manchmal auch komplett schleierhaft wieso soviel wert darauf gelegt wird, wieso man xy programm können muss um wo unterzukommen, so wie ich das mitbekommen habe wird in der industrie spezialisiert gearbeitet, einer macht die Animation der ander Modelliert, ich verstehe es wenn ich mehr als nur einen Animator habe, die sollten alle das selbe Programm verwenden, um sich gegenseitig hilfestellung zu geben.
    Modelliert wird ja gerne in Zbrush(war für mich ein persönlicher Grund warum ich mir ZBrush zugelegt habe um zumindest 1 Programm zu haben was Industriestandart ist) und der Rigg in Maya, Blender, 3d Max usw... erstellt.
    Warum sollte ich da z.b nicht in Blender Modellieren können, wenn das Endergebniss stimmt.
    Zbrush und Maya usw sind ja auch 2 unterschiedliche Programme.

    Geschichte kann so viel doch vorallem, Fluch und Segen sein.
    Segen wenn man aus ihr Lernt!
    Fluch wenn man an ihr Hängt!

  • Früher war es vielleicht von großer Bedeutung dass man bei derartigen Fragen sich an den Hersteller wenden konnte, aber das Internet ist heute dermaßen gewachsen und die Communitys sind so zahlreich und groß. Es gab noch nie eine Fragestellung oder Problem für dass ich im Internet und Foren nicht die Lösung gefunden habe.
    Da würde ich mir als Unternehmen genau überlegen ob ich mir ein teuren Support kaufe wenn doch alles im Internet kostenlos vorhanden ist und es tausende von Menschen gibt die gerne helfen.

    Ob man sich zum Hobby oder beruflich mit solchen problemen auseinander setzt ist ein riesen Unterscheid. Arbeitest du zum Hobby und du hast nach dem Bake einen hässlichen Schatten fehler, dann machst du einfach etwas davon so das man den Fehler nicht mehr sieht.


    Wenn du aber im Auftrag eines kunden arbeitest, dann musst du es genau so machen wie der Kunde es möchte. Die Möglichkeit dann zu improvisieren ist sehr sehr sehr begrenzt.
    Diese Fessel merkt man aber erst wirklich wenn man beruflich mit dem Shit arbeitet. Als Laier kann man sich das nicht vorstellen.


    So nächster Punkt: Man findest alle Lösungen aller gängigen Probleme im Netzt, was man aber nicht im Netzt findet sind die nicht gängigen Probleme. Wir hatten in projekten Probleme wo und weder Autodesk oder Epic helfen konnte.


    Deswegen kann ich auch nur sagen das es leider nicht so einfach ist wie du es hier darlegst. Ich kann ja mit dem nächsten Problem gerne mal auf dich zu kommen, ich kann dir nur sagen das wir für Problemlösungen Unsummen ausgeben wobei das Abkrassen von Foren die geringe Ausgabe ist.

    Warum sollte ich da z.b nicht in Blender Modellieren können, wenn das Endergebniss stimmt.

    Wenn das Ergebnis stimmt dann ist dies auch möglich.

  • Blender ist gut wenn man für sich herumbastelt, ohne zeitliche Zwänge oder Qualitätszwänge durch Kunden. Ich möchte aber nicht derjenige sein, der ein schwierig zu lösendes Problem in Blender hat und der Kunde steht mit dem Fuß tippend hinter mir. Blender ist ein zusammengefrickeltes Programm von einer losen Community. Es kann viel, aber frag nicht wie in Sachen Bedienung. Support ist gleich Null, außer endloses Googlen, Foren und Youtube, also die Teenie Sachen.


    Das alle in der Firma das gleiche Programm benutzen ist eine Selbstverständlichkeit wegen Kompatibilät der einzelnen Assets. Hier ist es wieder der böse Zeitdruck usw vom Kunden, der echt häßlich wird wenn ein Problem auftritt und dann geht es los mit hunderten Formaten und und und. Da haben wir noch nicht mal auf versteckte Fehler hingewiesen, die sich einschleichen können wenn verschiedene Programme benutzt werden, und die einem erst später auf die Füße fallen wenn man denkt man hat alles.


    Ein letzter Grund ist für auch noch, dass man das jeweilige Programm schon immer benutzt hat und dafür alle möglichen Assets usw hat. Wie ich mit Unreal Engine. Als die for free gegangen sind, habe ich damit angefangen. Jetzt habe ich alle Schubladen voll Assets die ich bloß migraten brauch zum nächsten Projekt. Das ist der einzige Grund warum ich noch nicht zu Unity gewechselt bin, wo ich auch alles kann, aber nur eine paar Assets für Wassersimulation habe. Das ist der einzige Grund warum ich überhaupt noch mit dieser piece-of-shit engine die UE4 ist arbeite, mit diesem endlosen Flickwerk das die gaming heads von Epic jedesmal raushauen wenn sie nicht gerade damit beschäftigt sind ein, zwei eigene Spiele zu produzieren. Man merkt halt deutlich das Unity doppelt so viele Mitarbeiter hat, von denen wirklich alle an der Engine arbeiten. Zum Beispiel das Trail Runner Game hat 12GB RAM usage im 4.16 Editor. Wenn ich den Editor zu mache bleiben die 12GB für immer belegt. Dummes Kinderprogramm.

  • Blender ist gut wenn man für sich herumbastelt, ohne zeitliche Zwänge oder Qualitätszwänge durch Kunden. Ich möchte aber nicht derjenige sein, der ein schwierig zu lösendes Problem in Blender hat und der Kunde steht mit dem Fuß tippend hinter mir. Blender ist ein zusammengefrickeltes Programm von einer losen Community. Es kann viel, aber frag nicht wie in Sachen Bedienung. Support ist gleich Null, außer endloses Googlen, Foren und Youtube, also die Teenie Sachen.


    Das alle in der Firma das gleiche Programm benutzen ist eine Selbstverständlichkeit wegen Kompatibilät der einzelnen Assets. Hier ist es wieder der böse Zeitdruck usw vom Kunden, der echt häßlich wird wenn ein Problem auftritt und dann geht es los mit hunderten Formaten und und und. Da haben wir noch nicht mal auf versteckte Fehler hingewiesen, die sich einschleichen können wenn verschiedene Programme benutzt werden, und die einem erst später auf die Füße fallen wenn man denkt man hat alles.


    Ein letzter Grund ist für auch noch, dass man das jeweilige Programm schon immer benutzt hat und dafür alle möglichen Assets usw hat. Wie ich mit Unreal Engine. Als die for free gegangen sind, habe ich damit angefangen. Jetzt habe ich alle Schubladen voll Assets die ich bloß migraten brauch zum nächsten Projekt. Das ist der einzige Grund warum ich noch nicht zu Unity gewechselt bin, wo ich auch alles kann, aber nur eine paar Assets für Wassersimulation habe. Das ist der einzige Grund warum ich überhaupt noch mit dieser piece-of-shit engine die UE4 ist arbeite, mit diesem endlosen Flickwerk das die gaming heads von Epic jedesmal raushauen wenn sie nicht gerade damit beschäftigt sind ein, zwei eigene Spiele zu produzieren. Man merkt halt deutlich das Unity doppelt so viele Mitarbeiter hat, von denen wirklich alle an der Engine arbeiten. Zum Beispiel das Trail Runner Game hat 12GB RAM usage im 4.16 Editor. Wenn ich den Editor zu mache bleiben die 12GB für immer belegt. Dummes Kinderprogramm.

    wenn dich die Unreal Engine so am Arsch geht und scheiße ist dann nutze doch die Unity Engine. oder beschwere dich bei Epic und jammer hier nicht herum.
    zu Blender: Blender wurde nicht von einer LOSEN Community erstellt sondern von der Blender Community (teil der Linux Community). Support gibt es auch genug für Blender.
    Wenn dich das alles so stört dann kauf dir die Unity Pro Engine und irgendeine 3D Software. Denke mal stark du hast nen Porblem mit dem Wort Free bei Freesoftware

  • Zitat

    Blender ist gut wenn man für sich herumbastelt, ohne zeitliche Zwänge oder Qualitätszwänge durch Kunden


    Ganz so ist das auch nicht zumindest aus meiner Sicht, kleinunternehmen setzen ganz gerne auf Blender 1Unternehmen in meiner näheren Umgebung ist mir bekannt.
    Und in Wien gibt es einen Hersteller für Spielautomaten die setzen ebenfalls auf Blender.


    Mag sein das es früher vlt so war, das kann ich nicht beurteilen, kenn blender erst 2 Jahre, doch ich empfindes als sehr gutes Programm.

    Geschichte kann so viel doch vorallem, Fluch und Segen sein.
    Segen wenn man aus ihr Lernt!
    Fluch wenn man an ihr Hängt!

  • Jedem das Seine =)


    Würde wir alle das Gleiche gut finden, wäre die Welt schon längst im Einheitsbrei untergegangen. Ich bin bei den 3D Programmen auch noch nicht auf sicherem Fuß. Blender mag ich aber einfach nicht ... würden die da mal nen vernünftigen UI Designer an Board bringen und das ganze Ding würde etwas schnieker, dann wäre ich auch motivierter mit dem Ding langfristiger zu arbeiten =D


    Momentan finde ich halt MayaLT2018 super hübsch =)


    BTT


    Ich denke, für egal welche Software man sich entscheidet, das Wichtige dabei eine einheitliche Software zu nutzen und seine Pipelines mit Tool-Developern verbessert, indem man die Lücken stopft oder die Stellen beschleunigt, die Zeit schlucken. Das geht sowohl bei Maya als auch bei Blender. Nur werden die großen Studios schon sehr viel Zeit in Tool Programming investiert haben und ihre Pipelines auf Maya komplett ausgerichtet haben, das für sie ein Umstieg von einer teuren Maya-Software zu Blender einfach zu teuer wäre und sie dabei bei AutoDesk bleiben ... auch aus Angst vor evtl. Qualitätsverlust. Die Vorteile müssten da riesig sein, damit man sein ganzen Team umschult und diesen Vorteil hat Blender eigentlich nur aus Kostensicht.


    MayaLT halte ich persönlich vom Preis her für tragbar, die Grundversion von Maya/3DSMax ... halte ich für völlig überteuert und nicht mehr zeitgemäß. Modo kann man auch noch so "gerade" drücken^^ Da ist es verständlich, das so viele Blender verwenden und da ist ja Autodesk mit LT entgegen gekommen. Würde es kein Modo bzw. LT geben, würde Blender auch noch einen größeren Marktanteil haben und ich würde als Ritter für Blender in den Krieg ziehen ... aber so ist das nun Gott sei Dank nicht =D Wir haben genug Entscheidungsmerkmale und merken erst mit Benutzung von Konkurrenzprodukten, wer was und wo besser gemacht hat.

  • wenn dich die Unreal Engine so am Arsch geht und scheiße ist dann nutze doch die Unity Engine. oder beschwere dich bei Epic und jammer hier nicht herum.zu Blender: Blender wurde nicht von einer LOSEN Community erstellt sondern von der Blender Community (teil der Linux Community). Support gibt es auch genug für Blender.
    Wenn dich das alles so stört dann kauf dir die Unity Pro Engine und irgendeine 3D Software. Denke mal stark du hast nen Porblem mit dem Wort Free bei Freesoftware

    Endlich mal jemand der klare Takte findet und mit der Faust auf den Tisch haut! Ich mag das!
    Bzgl. Unity und irgendeine 3D Software: Was denkst du denn was ich mache? Ich mach genau das. Das geht mir auf den Keks wie diese Trottel bei Epic rumfuschen zwischen Tür und Angel mit ihrer Freeware. Die sollen wieder die 25 Euro verlangen pro Monat und ordentlich Leute dafür einstellen damit ich nicht mehr wegen jedem fuck-up den sie produzieren stundenlang durch youtube&co. forsten muss oder den answer hub durchklappern muss der mehr Einträge hat als die Bibel weil die Engine so ein Flickwerk ist. Zeit dass sie die andere Hälfte von ihrer mickrigen Firma auch noch an die Chinesen verkaufen und dann ist Ruhe mit den Gaming Freaks dort. UE4 nehm ich bloß noch für die Sachen, wo es sich wegen vorhandenen Assets anbietet, wie diesem Trailrunner Open World Junk mit den ganzen Bäumen usw..



    Verdammt nochmal! hahaha

  • Da finde ich auch schade das man da immer Probleme hat was die Software angeht. Klar kann ich verstehen das die Firmen natürlich, Leute haben wollen die, die gleiche Software nutzen.
    Aber wenn man mal sieht wie viel diese Programme kosten ist das schon echt heftig.


    Fast 2000 Euro für ne Jahreslizenz wer soll das bitte bezahlen als normal Verdiener fast unmöglich.


    Deswegen bin ja auch wieder bei Blender da mir das einfach zu teuer ist. In dem Sinne ist jedes 3D Programm gleich aufgebaut. Jedes Programm hat seine Vor und Nachteile. Aber da hat jeder ja selbst die Wahl.


    Es gibt viele Studios die Blender nutzten und gute Ergebnisse damit abliefern.


    Ich lese oft das Blender nur weil es kostenlos ist schlecht sein soll. Aber das halte ich für völligen Bullshit und ganz ehrlich man kann mit jeden Programm gute Ergebnisse erzielen es kommt immer nur auf die Person an die das Programm bedient. Ich arbeite lieber mit Blender weil es für mich einfacher ist durch die ganzen Shortcuts kommt man schnell vorran und muss nicht immer nen Knopf drücken oder so.


    Aber das weicht jetzt zu sehr vom Hauptthema ab.


    Gruss Bloodwolfs

  • Endlich mal jemand der klare Takte findet und mit der Faust auf den Tisch haut! Ich mag das!Bzgl. Unity und irgendeine 3D Software: Was denkst du denn was ich mache? Ich mach genau das. Das geht mir auf den Keks wie diese Trottel bei Epic rumfuschen zwischen Tür und Angel mit ihrer Freeware. Die sollen wieder die 25 Euro verlangen pro Monat und ordentlich Leute dafür einstellen damit ich nicht mehr wegen jedem fuck-up den sie produzieren stundenlang durch youtube&co. forsten muss oder den answer hub durchklappern muss der mehr Einträge hat als die Bibel weil die Engine so ein Flickwerk ist. Zeit dass sie die andere Hälfte von ihrer mickrigen Firma auch noch an die Chinesen verkaufen und dann ist Ruhe mit den Gaming Freaks dort. UE4 nehm ich bloß noch für die Sachen, wo es sich wegen vorhandenen Assets anbietet, wie diesem Trailrunner Open World Junk mit den ganzen Bäumen usw..



    Verdammt nochmal! hahaha

    Komisch... es gibt so viele gute Spiele auf UE4. Auch sehr viele überdurchschnittlich gute und erfolgreiche.


    Scheint dann wohl doch ein Userproblem zu sein... Heulen kann jeder.


    Schreib doch eine bessere Engine.


    Wir sind sehr zufrieden damit.

  • Ganz so ist das auch nicht zumindest aus meiner Sicht, kleinunternehmen setzen ganz gerne auf Blender 1Unternehmen in meiner näheren Umgebung ist mir bekannt.

    Kennst du den eine Firma (Nicht Indie Entwickler) die mit Blender arbeiten ?


    Blender ist gut wenn man für sich herumbastelt, ohne zeitliche Zwänge oder Qualitätszwänge durch Kunden. Ich möchte aber nicht derjenige sein, der ein schwierig zu lösendes Problem in Blender hat und der Kunde steht mit dem Fuß tippend hinter mir. Blender ist ein zusammengefrickeltes Programm von einer losen Community. Es kann viel, aber frag nicht wie in Sachen Bedienung. Support ist gleich Null, außer endloses Googlen, Foren und Youtube, also die Teenie Sachen.

    Mit solchen Aussagen solltest du sehr vorsichtig sein den hier im Forum benutzen einige Blender, und es wäre doch schade wenn du hier einigen leuten auf die Füsse trittst. Was du von Blender hälst ist deine Meinung aber nicht pauschal die Meinung aller hier im Forum sonst sind sinnlose Diskussionen die zu nichts führen.


    Das alle in der Firma das gleiche Programm benutzen ist eine Selbstverständlichkeit wegen Kompatibilät der einzelnen Assets.

    Kompatibilität ? Aus Max , Maya, Blender exportierst du doch alle Assets als FBX File heraus. Ich frage mich zu welchem Problem es kommen könnte ?